Werbung

Verdienstorden des Landes Berlin für Bonaventure Soh Bejeng Ndikung

Der Senat würdigt hervorragende Verdienste um das Land Berlin traditionell am Jahrestag des Inkrafttretens der Berliner Verfassung von 1950 mit der Verleihung des Verdienstordens des Landes Berlin. Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, zeichnet am heutigen Donnerstag, 1. Oktober 2020 um 19.00 Uhr, im Großen Saal des Roten Rathauses zehn Bürgerinnen und Bürger, die sich in besonderem Maße um Berlin verdient gemacht haben, mit dem Verdienstorden des Landes Berlin aus – unter ihnen der Gründer und künstlerische Leiter von SAVVY Contemporary, Bonaventure Soh Bejeng Ndikung.

Aus der Pressemitteilung des Berliner Senats: " [Bonaventure Ndikung] hat in verschiedenen Projekten im In- und Ausland gewirkt. Hauptanliegen des Kurators, Autors und Kritikers ist es, einen dezentralisierenden und egalisierenden Kunst- und Kulturbegriff bei Produzenten wie auch Rezipienten, v.a. der westlichen Hemisphäre, zu etablieren. Aus diesem Grund gründete der international renommierte Kurator und Theoretiker den Projektraum SAVVY Contemporary, um sich dem postkolonialen Diskurs und interkulturellen Dialog anzunehmen. Mit seiner Arbeit trägt Prof. Dr. Bonaventure Ndikung außerordentlich zur Entwicklung Berlins zu einer weltoffenen, bunten und solidarischen Metropole bei.“

Bonaventure Soh Bejeng Ndikung hat als Kurator, künstlerischer Leiter und Berater für verschiedene internationale Ausstellungsprojekte oder Festivals auf der ganzen Welt gearbeitet. Er ist Gründer und künstlerischer Leiter von SAVVY Contemporary in Berlin und künstlerischer Leiter von sonsbeek20-24, einer alle vier Jahre stattfindenden Ausstellung zeitgenössischer Kunst in Arnheim, Niederlande. Ndikung war der curator at large der Documenta 14 in Athen, Griechenland, und Kassel, Deutschland, im Jahr 2017; Gastkurator der Biennale Dak'Art in Dakar, Senegal, im Jahr 2018; und der künstlerische Leiter der 12. Bamako Encounters, der Photographie-Biennale in Bamako, Mali, im letzten Jahr. Gemeinsam mit dem Miracle Workers Collective kuratierte er 2019 den Finnland-Pavillon auf der Biennale in Venedig und war Gastprofessor für Kuratorische Studien und Klangkunst an der Städelschule in Frankfurt. Gegenwärtig ist er Professor im MA-Studiengang Raumstrategien an der Kunsthochschule Weißensee in Berlin und hat zudem das erste OCAD University International Curators Residency Fellowship in Toronto im Jahr 2020 erhalten.

-->www.savvy-contemporary.com/
--
Abbildung: Raisa Galofre

Ihre Meinung

Noch kein Posting in diesem Forum

Das artmagazine bietet allen LeserInnen die Möglichkeit, ihre Meinung zu Artikeln, Ausstellungen und Themen abzugeben. Das artmagazine übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt der abgegebenen Meinungen, behält sich aber vor, Beiträge die gegen geltendes Recht verstoßen oder grob unsachlich oder moralisch bedenklich sind, nach eigenem Ermessen zu löschen.

© 2000 - 2020 artmagazine Kunst-Informationsgesellschaft m.b.H.

Bezahlte Anzeige
Bezahlte Anzeige
Gefördert durch: